Weiterbildung für die Arbeit mit Schulkindern


Der Bedarf an Betreuungsangeboten für Schulkinder ist hoch und hat als wesentliches Angebot in der bayerischen Kinderbildungs- und Betreuungslandschaft Bestand.
Voraussetzungen für die Arbeit mit Schulkindern sind die Weiterentwicklung einer pädagogischen Fachkompetenz sowie die Sensibilisierung für besondere Herausforderungen in  Bezug auf Bildung und Erziehung, die mit dieser Altersgruppe einhergehen.
Die Grundlagen der Inhalte dieser Weiterbildung bilden das Bayerische Kinderbildungs- und Betreuungsgesetz (BayKiBiG), die Bayerischen Bildungsleitlinien (BayBL) sowie die UN-Kinderrechtskonvention.

Die zehntägige Weiterbildung bereitet Sie mit neun ausgewählten Schwerpunkten auf diese anspruchsvolle Tätigkeit vor und schließt mit dem Zertifikat "Fachpädagog*in für die Arbeit mit Schulkindern" ab.

Durch die Teilnahme an der Weiterbildung

  • sensibilisieren Sie sich für die besonderen Bedürfnisse der Altersgruppe und entwickeln eine hilfreiche Haltung wie auch einen konstruktiven Umgang damit,
  • erlernen Sie Methoden für ressourcenorientiertes Arbeiten mit den Kindern und den Eltern,
  • setzen Sie sich mit dem Kinderrecht Partizipation auseinander und erproben dessen Anwendung in der Praxis,
  • beschäftigen Sie sich reflexiv mit entwicklungsbedingten und weiteren möglichen Krisensituationen von Schulkindern und den daraus resultierenden Konsequenzen für die Praxis,
  • erfahren Sie Hintergrundwissen im Hinblick auf individuelle Lernzugänge, zu lernmethodischer Kompetenz und den daraus  resultierenden Konsequenzen für die Praxis,
  • beschäftigen Sie sich intensiv und handlungspraktisch mit einer inhaltlichen und lustvollen Ausgestaltung der Hausaufgabenbegleitung,
  • setzen Sie sich mit Inklusion als Haltung auseinander und lernen, diese im Hortalltag umzusetzen,
  • erlangen Sie Kenntnisse über potenzielle Entwicklungs- und Lernproblematiken sowie Ansätze zum Umgang mit diesen Besonderheiten,
  • erfahren Sie  Grundlagen zu Beobachtung und Dokumentation sowie Praktisches zu  Portfolio und  Bildungs- und Lerngeschichten und dessen Einsatz als Basis für Entwicklungsgespräche mit Kindern und Eltern.

  • Abschluss: Präsentation eines Teils der Dokumentation des Weiterentwicklungsprozesses auf Basis des Lerntagebuchs mit anschließender Zertifikatsverleihung.

    Voraussetzungen für den Erwerb des Zertifikats:

  • regelmäßige Teilnahme
  • regelmäßige Umsetzung der Lernaufgaben zwischen den Veranstaltungstagen
  • regelmäßige Kontakte mit dem Lernpartner/der Lernpartnerin
  • schriftliche Dokumentation des Weiterentwicklungsprozesses im Lerntagebuch
  • Präsentation eines Teils der Dokumentation des Portfolios am Abschlusstag

  • *Das Zertifikat umfasst nicht die Anerkennung als pädagogische Fachkraft.

    Termine

    18.06.2020, 14.07.2020, 22.09.2020, 15.10.2020, 08.12.2020, 19.01.2021, 02.03.2021, 22.04.2021, 10.05.2021 und 15.06.2021.

     
    Datum 18.06.2020 bis 15.06.2021 (8 UE/Tag)
    Ort 90402 Nürnberg
    Zielgruppe Pädagogische Mitarbeitende
    Referent*in Daniela Wehner, Sprach-Fachberatung evKITA Erzieherin, Kindheitspädagogin B. A, Ute Zahlik, Diplom-Sozialpädagogin,
    Erziehungs-und Familienberaterin (bke), Motopädagogin, Laura Azimi, Referentin für Flüchtlingsarbeit evKITA, Erzieherin, Kindheitspädagogin (B.A.)
    Anmeldeschluss   16.04.2020
    Teilnahmegebühr   für Teilnehmende aus Mitgliedseinrichtungen inkl. Mittagsverpflegung
      990 €
    für andere Teilnehmende inkl. Mittagsverpflegung   990 €
    Kursnummer 20.02.02.1
     
       

    Referentenprofile

    Daniela Wehner

    Daniela Wehner
    Erzieherin, Kindheitspädagogin B. A.

    Schwerpunkte:
    Alltagsintegrierte sprachliche Bildung Inklusion, Partizipation Zusammenarbeit mit Familien Betreuung von Schulkindern

    Ute Zahlik

    Ute Zahlik
    Dipl.-Soz.päd.,Erz.-und Fam.beraterin(bke),Motopädagogin

    Schwerpunkte:
    Mitarbeiterin in einer Erziehungsberatungsstelle (Beratung von Kindern, Jugendlichen, Paaren, Familien; Trennungskonfliktberatung; Gruppenarbeit mit Schulkindern und Eltern; Vernetzungsarbeit; Fachberatung/Supervision für Tagesmütter, Kitas und andere Institutionen; Referententätigkeit; Insoweit erfahrene Fachkraft nach §8a SGB VIII) freiberufliche Referententätigkeit in der Erwachsenenbildung; Fortbildungen für Mittagsbetreuerinnen, Erzieherinnen