Arbeitskreis München
Anfang gut, alles gut? Die Eingewöhnungsphase
in der Krippe achtsam und sensibel begleiten


Die Gestaltung einer behutsamen Übergangszeit von der Familie in die Kindertageseinrichtung gemeinsam mit Eltern und Kindern gehört zu den unverzichtbaren Qualitätskriterien der Frühpädagogik. Entwicklungsstärkende Bildungsprozesse können nur gelingen, wenn die Kinder sich sicher, geborgen und gut eingebunden fühlen. Jede Kinderkrippe braucht daher ein fundiertes Eingewöhnungskonzept. Durch die Teilnahme an der Fortbildung

  • reflektieren Sie die Bedeutung von Bindung und Beziehung unter der BayBEP-Lupe,
  • erwerben Sie entwicklungspsychologisches Grundlagenwissen für eine beziehungsorientierte, stressreduzierte Eingewöhnung in Zusammenarbeit mit der Familie,
  • wissen Sie, was eine gute Fachkraft-Kind-Beziehung ausmacht und wie Sie den Eingewöhnungsprozess praktisch gestalten können.
 
Datum 26.06.2020 (8 UE/Tag)
Veranstaltungsort    Evangelisches Kinderhaus Arche, Raiffeisenstraße 29, 85716 Unterschleißheim
Zielgruppe Pädagogische Mitarbeitende
Referent*in   Gabriele Stegmann, Erzieherin, Kindheitspädagogin B.A., Erwachsenenbildung M.A.
Teilnehmerzahl   16
Teilnahmegebühr   für Teilnehmende aus evangelischen Einrichtungen   50.00 €
für andere Teilnehmende   70.00 €
Kursnummer 40.1.13

Anmeldeadresse

Evang.-Luth. Dekanat München – Fortbildungsverwaltung, Gabelsbergerstraße 6, 80333 München, Tel. 089 28661990, Fax 089 28661919, sekretariat.dekanat-muc@elkb.de